IT-Management neu definiert

IT-Management in der Cloud bietet eine ganz neue Dimension für die IT-Systemverwaltung. Sie ist nicht nur wesentlich einfacher im Unternehmen einzusetzen, sie ist auch immer und überall verfügbar. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen, die sehr kostenbewusst handeln, können durch den Einsatz einer solchen Lösung in der Cloud erhebliche Kosten eingespart werden. Das beginnt mit dem Verzicht auf eine eigene Infrastruktur, denn außer einem Zugang zum Internet sind keine weiteren Systeme wie ein eigener Server notwendig. Und sie ist leicht zu verwalten, so dass das vorhandene IT-Personal entlastet wird.


Bisher war IT-Management durch eine lokale Interaktion geprägt, d.h. ein IT-Verantwortlicher ist im Unternehmen für die Sicherstellung des Betriebs der Hard- und Software zuständig. In größeren Unternehmen ist dies selbstverständlich und wird häufig durch eine eigene Abteilung oder sogar ausgelagerte IT-Gesellschaften übernommen.

Kein IT-Management = Mögliche hohe Kosten

Insbesondere kleine Unternehmen können oder wollen sich in der Regel dies nicht leisten, weil der Aufwand keine Vollzeitstelle erfordert. Dennoch ist die IT mittlerweile ein so integraler Bestandteil des täglichen Geschäfts geworden, dass deren Ausfall in der Regel schwerwiegende Folgen hat. Hier kommen häufig “Mischformen” einer vertraglich vereinbarten wöchentlichen oder monatlichen Wartung durch persönliche Anwesenheit eines externen IT-Beraters und dessen sofortige Verfügbarkeit im Notfall zur Anwendung.

Doch häufig reicht dies nicht, um eine lückenlosen Betreuung der Systeme sicherzustellen, denn gerade aufkommende Probleme werden “gesammelt” und dann in einem Rutsch abgearbeitet. Dabei können bestimmte Probleme schon eine unmittelbare Folge haben, beispielsweise der Ausfall von Anti-Viren-Lösungen oder ein volllaufender Datenspeicher auf dem Server.

O&O Syspectr unterstützt Unternehmen und IT-Berater

O&O Syspectr schließt diese Lücke sowohl für Unternehmen als auch deren IT-Berater. Durch die permanente Überwachung der wichtigsten Daten aller Systeme und dem sofortigen Melden von Problemen an den IT-Verantwortlichen kann ohne Verzögerung auf die Situation reagiert und somit der ungestörte Geschäftsbetrieb sichergestellt werden.

Durch das Berechtigungssystem von O&O Syspectr ist es ganz einfach, einem externen IT-Berater die Möglichkeit zur Betreuung einzuräumen, so dass dieser auch unterwegs immer im Bilde über den aktuellen Zustand aller Systeme ist.

Einfacher Einsatz

Der Einsatz von einer Systemverwaltung in der Cloud ist so einfach wie die Nutzung einer Website. Keine zusätzliche Infrastruktur ist notwendig, alles wird im Rechenzentrum gespeichert.

Weltweite Verfügbarkeit

Man hat überall auf der Welt Zugriff auf das System. Dies bedeutet auch, dass die geographische Lage anderer Standorte keine Rolle mehr spielt, denn für sie ist das System ebenfalls sofort verfügbar und einsatzbereit. So können Außenstellen mit nur minimalem Aufwand an das Unternehmen angebunden werden. Selbst wenn die Mitarbeiter mit ihren Systemen mobil sind, so brauchen sie außer einem gewöhnlichen Internetzugang keine weiteren Systeme oder gar zusätzliche Hardware.

Automatische Aktualisierung

Die Aktualisierungen des Systems geschehen auf der Server-Seite, so dass es für den Anwender vollkommen transparent ist. Ebenso werden die Client-Anwendungen automatisch von einem zentralen Punkt aus aktualisiert. Dies bedeutet, dass kein manuelles Eingreifen dafür mehr notwendig ist.

Einfache Verwaltung

Das Hinzufügen neuer Module geschieht mit einem Klick, so dass die Funktionalität sofort verfügbar ist. Keine aufwändige Planung, kein Roll-Out; alles geschieht automatisch. Die Verwaltung geschieht in jedem kompatiblen Browser, so dass es auf einem PC, Notebook, Tablet oder Smartphone ohne zusätzliche Software funktioniert. Der gesamte Prozess ist für die Nutzer des Systems vollkommen transparent.

Kostenersparnis

Bei O&O Syspectr wird durch den Einsatz in der Cloud keine zusätzliche Infrastruktur benötigt. Auch ist kein zusätzliches (externes) Personal notwendig, da der Einsatz so einfach wie die Installation einer simplen Anwendung ist. Eigentlich noch einfacher, denn auf den PCs ist keine Benutzungsoberfläche vorhanden, die den Anwender “stören” könnte. Dafür zahlen Sie nur eine geringe, monatliche Gebühr pro Endgerät und haben das vollständige Produkt immer in der aktuellsten Version. Sie haben keine hohen Investitions- und Upgradekosten wie bei klassischen Softwareanschaffungen.